Diese Seite dient dazu, sich mit dem Namen unseres Schöpfers vertraut zu machen. Denn dieser ist verdrängt worden

durch allgemeingültige Begriffe wie "Gott"  (= "Gegenstand allgemeiner Anbetung; Götze"), oder "Herr" ( = Baal).

Der Name, die persönliche Anrede unseres Vaters im Himmel wurde "geschickt" ausgetauscht.

 

Ein Grund dafür findet sich im "Talmud". Dort steht geschrieben:

"Keinen Anteil am Jenseits hat, wer den Namen des Schöpfers buchstäblich ausspricht."

 

 

 

 

Aus offiziellen Quellen fast vollständig ausgtilgt,

begegnet er nur noch den wirklich Suchenden ...

 

Dabei ist seine nicht zu leugnende Bedeutung sogar in die Natur sichtbar eingeprägt:

Betrachtet man von oben das Amoritergebirge, so sieht man ca. 15 km nördlich von Jerusalem zwischen Mizpa und

Bethel den Namen  "YAHUAH"  in hebräischer Schrift in den Stein eingegraben.

 

Aber wen interessiert das schon??! Jemand sagte mal sehr weise:

"Die WELT .... profitiert vom Nicht - wissen - wollen der Menschen !" 

Vieles entgeht uns, weil wir gar nicht so genau alles wissen wollen. Hauptsache, "es läuft", egal wie.

 

Jedoch bedeutete es ursprünglich den Menschen sehr wohl etwas,  ihren Schöpfer bei seinem

Namen anzusprechen.

In 1. Mose 4, 26 steht geschrieben:

".... Damals fing man an, den NAMEN des Schöpfers anzurufen."

 

Oder in 1. Mose 12, 8 lesen wir:

".....und er baute dort YAHUAH einen Altar und rief den NAMEN des Schöpfers an." 

 

 

Also, SEINE persönliche Anrede scheint damals nie unwichtig gewesen zu sein,

                                                                                                                                     - im Gegensatz zu heute.