Wer die " St. Katharinen - Kirche " zu Probsteierhagen ( im Kreis Plön - Segeberg ) besucht,     

kann den Schriftzug an der Spitze des bildreich gestalteten Altars nicht übersehen...

 

 

 

 

 

( Leider haben wir es auch hier wieder mit zwei typischen " Engelchen " zu tun, welche

mit den Beschreibungen der Himmelswesen in den Schriften nichts gemeinsam haben ! )

 

" St.Katharinen " wurde im Jahr 1259 erstmals als kleine Feldsteinkirche erbaut und 

im Laufe der Jahrhunderte ihres Bestehens vergrößert, umgebaut und restauriert.

 

 

 

 

 

 

 

 

Interessanterweise geht der Autor eines speziell für diese Kirche entworfenen

Kinderflyers auf den Namen YAHUAH ein. Eine Fledermaus, namens Katharina, weist dort

die Kinder auf die " hebräischen Zeichen auf der Sonne " hin, erklärt, dass dies der Name 

unseres Schöpfers im Alten Bund sei und teilt mit:

" Dies kann übersetzt werden mit: " Ich bin, der ich bin " oder " Ich bin da ". " ( Zitat )

 

Wie schön, dass schon die Kinder auf diese Weise erfahren dürfen, dass

unser Schöpfer einen EIGENEN NAMEN hat !

( Allerdings wählt der Autor leider eine andere Aussprache der Schriftzeichen ... )

 

 

♦♦♦♦♦♦♦

 

 

 

Eine der ältesten Kirchen des Osnabrücker Nordlandes - Die St. Georg Gemeinde Bippen

 

Bippen..., - kannte ich vorher gar nicht, bis ich diese Kirche besichtigte, da ich die 

Information erhalten hatte, dass auch hier der Name YAHUAH "wohnt"...

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterhalb eines Orgelprospektes(- der Schauseite einer alten Orgel -), fast an der 

Spitze des " Rokoko " - Altares, welcher Ende des 18. Jahrhunderts errichtet wurde,

" befindet sich im Strahlenkranz das Tetragramm, der alttestamentliche Schöpfername.

Die Wolken lösen sich auf, Licht tritt hervor und YAHUAH offenbart seinen Namen.

 - In hebräischer Sprache... "

 

... " So werden seit über 300 Jahren Menschen an dieser Stelle daran erinnert,

dass YAHUAH, wenn wir IHN bei seinem Namen anrufen, zu uns reden 

und sich uns in unserem Leben zeigen will. "

 

( Zitat aus dem " Kirchenführer " mit, von mir eingefügter, Abwandlung des Schöpfernamens. )

 

Welch eine schöne Erläuterung !  Vielleicht würden mehr Zweifler erleben, wie 

YAHAUH sich in ihrem Leben zeigt, wenn sie tatsächlich SEINEN NAMEN 

anrufen würden... ?!

 

 

 

 

 

 

 

Übrigens verdanke ich die Besichtigung der beschaulichen Kirche dem Pastor der Gemeinde, 

welcher sich an einem verabredeten Termin extra ausgebig Zeit dafür nahm.

Er öffnete das sonst abgeschlossene Gebäude und erzählte einiges zur Geschichte.