Dies ist der Name unseres Vaters, - entdeckt in einem Kirchenfenster

            der Simultankirche "St. Martin"  in Dresden- Neustadt.

 

 

 

 

 

                Die hebräischen Schriftzeichen - von rechts nach links gelesen -

              klingen:     Y-A-H-U-A-H    

 

 

 

 

"Denn in IHM wird unser Herz sich freuen,

                weil wir seinem "erhabenen"  Namen vertrauen."

                                                                          -  Psalm 33,21 -

10715

 

 

 

Es ist schon interessant und erstaunlich, dass fast alle Menschen, welche ich auf den Namen

aufmerksam mache, antworten: 

 

               " Es ist doch egal, wie wir IHN nennen, ER kennt unser Herz . "

 

Wieso stellt YAHUAH dann Adam als erste Aufgabe, die Tiere zu benennen ?!

Und die Frau, welche ihm unser Schöpfer als Gegenüber schenkte, nannte Adam sofort

" Männin" ( = hebräisch: " Ischah " ).

 

Die Namen der Menschen, welche damals die Erde bevölkerten, waren nicht nur Mittel der Anrede, sondern hatten stets eine Bedeutung, wie z. B. Jakob ( = Fersenhalter, weil er sich lt. Überlieferung, bei der Geburt an der Ferse seines Bruders festhielt. . . )

 

Oder YAHUAHs Diener Abram ( = ( mein ) Vater ist erhaben ) wurde vom Höchsten später

umbenannt in Abraham ( = Vater einer Menge ).

Im " Lexikon für Theologie und Kirche " aus dem Jahr 1962 wird dies bestätigt durch den Satz :

    " Der Name ist . . . nach Anschauung des Alten und Neuen Bundes im ursprünglichen Sinn  

         nicht äußeres Erkennungszeichen, sondern Wesensbezeichnung. "